LED-Hinweise

Bei der Wahl des geeigneten Leuchtmittels weisen wir an dieser Stelle auf ein Paar Sachen hin.

1. Der Lichtstrom // lm

Der Lichtstrom ist die gesamte „Menge“ an Licht, die ein Leuchtmittel aussendet. Um ein Leuchtmittel auszutauschen und auch mit anderen zu vergleichen ist der Lichtstrom eine entscheidende Größe. Wenn Sie eine alte Glühbirne austauschen wollen, müssen Sie wissen wieviele Lumen diese erzeugt. Für Glühbirnen sind ca. 11 lm/W anzusetzen, ergibt für eine 40W Glühbirne einen Lichtstrom von ca. 440lm. Da LEDs ihr Licht in gewisser Weise gerichteter abgeben können Sie hierfür getrost ein Leuchtmittel mit 350-400lm verwenden um, je nach Einsatzort, die gleiche Helligkeit auf der Nutzebene zu erhalten.

Für den Lichtstromvergleich wurden die Werte aus dem Tabellenbuch Elektrotechnik verwendet
(Verlag Europa-Lehrmittel, Haan-Gruiten 2013, 25. Auflage, ISBN 3-8085-3227-0).

2. Die Energie-Effizienz-Klasse // EEK

Wir bieten nur Produkte der EEK A+ und A++ an. Dabei ist aber darauf hinzuweisen, dass die Masse aller LED Leuchtmittel in die EEK A+ fallen, was aus den Klassenbestimmungen der EU resultiert (EEI-Energy Efficiency Index).

3. Die Lichtausbeute // lm/W

Die wirklich einzig handfeste Art ein Leuchtmittel nach seiner Effizienz zu beurteilen und es dahingehend mit Artverwandten zu vergleichen. Je mehr erzeugte Lumen pro eigesetztem Watt ein Leuchtmittel hat, desto effizienter ist es. Dieser Vergleich kann aber immer nur bei Artverwandten Leuchtmitteln angewandt werden (Ab/Strahlrichtung beachten z.B. Glühlampe vs. Kolben, Spot, Kerze). Wir bieten nur LED Leuchtmittel an, welche mindestens 80 lm/W haben um Ihnen ein Höchstmaß an Effizienz bieten zu können.

4. Die Farbtemperatur/Lichtfarbe // K

Die Lichtfarbe spielt bei der Empfindung des Lichtes eine sehr große Rolle. Typische Farbtemperaturen sind: im Wohnbereich warm-weiß=gemütlich, im Officebereich neutral-weiß=sachlich und im Industriebereich tageslich-weiß=technisch. Dabei ist aber auch immer der persönliche Geschmack zu beachten.

5. Der Sockel & die Form

Natürlich muss das Leuchtmittel auch in Ihre Lampe passen. Wenn Sie neue Leuchtmittel benötigen oder sich neu einrichten, achten Sie darauf welcher Sockel in Ihrer Lampe vorhanden ist und wie groß die Leuchtmittel sind/sein dürfen. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt in Bezug auf LEDs ist die (Ab)Strahlrichtung des Lichtes in der Lampe. Sie finden bei uns auch für kleinste Lampen ein passendes Leuchtmittel, z.b. in Form der G4 Stiftsockel oder E14 miniKolben.

6. Die (Ab)Strahlrichtung // °

LEDs sind von Grund aus keine Rundstrahler, d.h. sie geben ihr Licht meist gerichtet ab (außer einige Filament/COBs). Beste Beispiele dafür sind der Einsatz von LED Spots in der Decke (sehr gerichtet) oder von Korn/Kolben-Leuchtmitteln in Deckenlampen (rundstrahlend). Mitentscheidend für ein LED Leuchtmittel ist auch sein Einsatzort. Wo wollen Sie das Licht haben und wo soll es herkommen? In einer Deckenlampe muss es nicht immer ein rundstrahlendes Leuchtmittel wie die alte Glühbirnenform sein, wenn Sie hauptsächlich Licht auf der darunter liegenden Oberfläche haben möchten als an der Decke selbst. Hier wäre der Einsatz einer LED in der Form AGL oder Globe ratsam, da diese eine Hauptabstrahlrichtung besitzt, welche gen Boden gerichtet wäre.

7. LED Tubes & Röhren

Im Gegensatz zu herkömmlichen Leuchtstoffröhren verteilen LED Tubes & Röhren ihr Licht nicht auf 360° Leuchtmittelumfang. Sie geben ihr Licht in einem definierten Winkel ab (120-180°). Auf diesen Bereich gesehen geben LED-Tubes & Röhren wesentlich mehr Licht ab als Leuchtstoffröhren, der Lichtverlust auf der Nutzungsebene ist somit wesentlich geringer trotz niedrigerem Gesamtlichtstrom.